CHANGE PAIN® – die Initiative Grünenthals zur Optimierung der chronischen und akuten Schmerztherapie


So unterschiedlich die Ursachen und Erscheinungsbilder von Schmerzen sind, so vielfältig gestaltet sich auch die Therapie der Schmerzerkrankung. Auch wenn es bereits viele Fortschritte gibt – in der Schmerztherapie gibt es noch viel zu verbessern.

Die Initiative CHANGE PAIN® wurde 2009 von Grünenthal und der Europäischen Schmerzföderation EFIC (die Dachorganisation der Schmerzgesellschaften in Europa) europaweit ins Leben gerufen. Ziel ist, die Versorgung von Schmerzpatienten nachhaltig zu verbessern und die Therapie von akuten und chronischen Schmerzen kontinuierlich zu optimieren. CHANGE PAIN® richtet sich dabei an alle Beteiligten rund um das Thema Schmerz.

Um das zu erreichen, setzt CHANGE PAIN® auf die beiden Säulen Fortbildung und Information. Allen am Management des Schmerzes Beteiligten wird ein umfassendes themenspezifisches Informations- und Servicepaket zur Seite gestellt: Für Patienten und deren Angehörige ebenso wie für Ärzte, Mitarbeiter der Pflege und anderes behandelndes oder versorgendes Fachpersonal. Das Angebot umfasst neben zertifizierten Präsenz- und Online-Fortbildungen auch nützliche Broschüren, Vorträge, Filme und andere Info-Materialien zum Thema Schmerz, die für den Einsatz in Krankenhaus, Ordination und stationärer bzw. ambulanter Pflege geeignet sind. Darüber hinaus bietet CHANGE PAIN® auch eine Vielzahl von praktischen Tipps für Betroffene zum besseren Umgang mit Schmerzen.

 

Ausweitung auf Akutschmerz

Der thematische Schwerpunkt von CHANGE PAIN® lag bisher auf dem Bereich des chronischen Schmerzes – ab dem Jahr 2016 werden die Inhalte nun sukzessive um den Bereich des Akutschmerzes erweitert, der besonders Patienten nach Operationen stark belasten kann. Mit dieser Ausweitung wird Grünenthal seinem Selbstverständnis als Schmerzexperte noch besser gerecht und deckt somit das ganze Spektrum der Schmerzbehandlung ab.

 

Ziele der Initiative "CHANGE PAIN®"
 

  • Kommunikation zwischen Arzt und Patient verbessern.
    Im gemeinsamen Verständnis liegt der Schlüssel für eine erfolgreiche Schmerztherapie
     
  • Gute Balance zwischen Wirkung und Verträglichkeit. Jeder Schmerzpatient braucht eine ihm und seinem Schmerz angepasste Therapie
     
  • Entstehungsmechanismen des Schmerzes erkennen Wissen eröffnet neue Chancen für eine erfolgreiche Therapie