BEEINFLUSSENDE FAKTOREN


Verschiedene endogene und exogene Faktoren führen zu einer Zu- oder Abnahme des Schmerzes. Auf der physiologischen Ebene entsteht der Schmerz etwa durch eine Verletzung. Zur Linderung kommen Medikamente zum Einsatz, die gezielt Einfluss auf die Schmerzweiterleitung und -verarbeitung nehmen, etwa indem sie die Übertragungsmechanismen unterbrechen.

Psychische und soziale Faktoren spielen für die Schmerzursache sowie für das individuelle Schmerzerleben eine mindestens ebenso große verstärkende oder lindernde Rolle:

Häufig können die Patienten schmerzverstärkende und schmerzmildernde Faktoren eindeutig ausmachen. Sie können Schmerzauslöser benennen und beschreiben, unter welchen Bedingungen sich die Schmerzsymptomatik verschlechtert.

 

Aus rechtlichen Gründen ist dieser Inhalt nur registrierten medizinischen Fachpersonal zugänglich