BEEINFLUSSENDE FAKTOREN


Verschiedene endogene und exogene Faktoren führen zu einer Zu- oder Abnahme des Schmerzes. Auf der physiologischen Ebene entsteht der Schmerz etwa durch eine Verletzung. Zur Linderung kommen Medikamente zum Einsatz, die gezielt Einfluss auf die Schmerzweiterleitung und -verarbeitung nehmen, etwa indem sie die Übertragungsmechanismen unterbrechen.

Psychische und soziale Faktoren spielen für die Schmerzursache sowie für das individuelle Schmerzerleben eine mindestens ebenso große verstärkende oder lindernde Rolle:

Häufig können die Patienten schmerzverstärkende und schmerzmildernde Faktoren eindeutig ausmachen. Sie können Schmerzauslöser benennen und beschreiben, unter welchen Bedingungen sich die Schmerzsymptomatik verschlechtert.