VOR- UND NACHTEILE AKUTELLER BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN

 

Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten

Für die postoperative Schmerztherapie stehen viele Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Hierzu zählen systemische Analgetika (Opioide und Nicht-Opioide) und Regionalanästhesie (neuroaxial und peripher).1 Diese Behandlungen können auf verschiedene Weise appliziert werden.:

 

IV PCA

Vorteile Nachteile
Flexibilität*4 Invasiv (Infektionsrisiko, usw.)5
Bessere Schmerzkontrolle und zufriedenere Patienten4 Beeinträchtigte Mobilität2
Sicherheit4 Geräteprobleme (abgeknickte Leitungen, usw.)5

*Kann beispielsweise so programmiert werden, dass die individuellen Bedürfnisse und Ansprechweisen berücksichtigt werden

Die intravenöse (i.v.) patientenkontrollierte Analgesie (PCA) bedeutet eine bedarfsweise, intermittierende Verabreichung von Opioiden unter Kontrolle des Patienten.2

Bei ihr kommt eine hochentwickelte mikroprozessorgesteuerte Infusionspumpe zum Einsatz, die eine vorprogrammierte Opioiddosis appliziert, wenn der Patient einen Anforderungsknopf drückt.2

Auf diese Weise erfährt der Patient eine Schmerzlinderung, ohne auf eine Pflegekraft warten zu müssen. Es sind keine schmerzhaften Injektionen erforderlich und der Patient übt eine gewisse Kontrolle aus. Daher wird diese Form der Analgesie häufig für die postoperative Schmerztherapie eingesetzt.3

 

Referenzen:
1 Sivrikaya GU. (2012). Multimodal Analgesia for post-operative Pain Management, Pain Management - Current Issues and Opinions, Dr. Gabor Racz (Ed.), ISBN: 978-953-307-813-7, Available from: http://www.intechopen.com/books/pain-management-current-issues-and-opinions/multimodal-analgesia-for-post-operative-pain-management. Zugriff am 5. Juni 2015.
2 Grass. Anesth Analg. 2005;101:S44–S61.
3 Ramsay MAE. BUMC Proceedings. 2000;13:244–247.
4 Lien and Youngwerth. Hosp Med Clin 2012;e386–e403.
5 Cohen MR, Weber RJ and Moss J (Institute for Safe Medication Practices). Patient-Controlled Analgesia: Making it Safer for Patients. A continuing education program for pharmacists and nurses. ISMP. April 2006. https://www.ismp.org/profdevelopment/PCAMonograph.pdf Zugriff am 5. Juni 2015.

 

Orale Therapien

Vorteile Nachteile
Bequem6 Langsamer Wirkungseintritt*6
Nicht-invasiv6 Stark von der Compliance des Patienten abhängig6
Keine spezielle Ausbildung erforderlich6 Höhere Wahrscheinlichkeit von medikamentösen Wechselwirkungen und von Wechselwirkungen von Arzneimitteln mit Nahrungsmitteln6

*vs IV PCA

 

Häufigste Art der Medikamentenverabreichung.6

Die orale Gabe ist wirksam, am einfachsten anzuwenden und in der Regel am günstigsten.7

Die Bioverfügbarkeit des Arzneimittels wird hauptsächlich durch die Stabilität im Darm und das Ausmaß des First-Pass-Effekts bestimmt.6

 

Referenzen:
6 Hughes J, Pain Management: From Basics to Clinical Practice. 1st ed. London, UK: Elsevier. 2008: p38–39.
7 Shang AB and Gan TJ. Drugs. 2003;63:855–67.

 

Epidurale Analgesie

Vorteile Nachteile
Dämpfung der Stressreaktion8 Kann schwerwiegende Komplikationen hervorrufen10
Geringere Inzidenz verschiedener postoperativer Störungen8 Fehlerrisiko (Fehllage des Katheters, usw.11
Führt zu einer besseren Magen-Darm-Funktion8 Risiko der inadäquaten Anästhesie oder Analgesie11

 

Sie wird hauptsächlich bei Patienten eingesetzt, bei denen größere Operationen wie Bauch- oder Thoraxoperationen durchgeführt werden.8

Sie kann bei geeigneten Patienten für die Dauer der Epiduralanalgesie durch die Kombination aus epiduralem Lokalanästhetikum und einem Opioid eine komplette Schmerzfreiheit bewirken.9

Epidurale verabreichte Opioide bewirken eine bessere Analgesie als systemische Opioide, wobei die Nebenwirkungen weiterhin auftreten, sodass weiterhin Überwachungsprotokolle erforderlich sind.3


Referenzen:
3 Ramsay MAE. BUMC Proceedings. 2000;13:244–247.
8 Rahman MH and Beattie J. The Pharmaceutical Journal. 2008;272–87.
9 Nimmo SN. Contin Educ Anaesth Crit Care Pain. 2004;4:44–47.
10 Moen V, Dahlgren N and Irestedt L. Anesthesiology. 2004;101:950–9.
11 Hermanides J, Hollmann MW, Stevens MF et al. Brit J Anaesth. 2012;109:144–54.

 

Periphere Nerven Blockaden (PNB)

Vorteile Nachtele
Bessere postoperative Schmerzkontrolle*15 Risiko der Katheterdislokation oder -blockade15
Reduziert den Opioidbedarf15 Risiko von langfristigen oder dauerhaften Nervenschäden15
Frühere Mobilisierung15 Einzelinjektionen sind kurz wirksam15

 

* als die systemische PCA.

Nerve blocks inhibit pain in the specific area that is operated on, making them Sie können aus einer einzelnen Injektion oder Dauerinfusion eines Lokalanästhetikums über einen Katheter bestehen.12

Wird häufig nach größeren orthopädischen Operationen eingesetzt.13

Periphere Nervendauerblockaden sind hauptsächlich für die perioperative Analgesie indiziert, wohingegen die weitaus meisten Blockaden für die Anästhesie als Single-Shot-Blockaden ausgeführt werden.14


Referenzen:
12 Richman JM et al. Anesth Analg. 2006;102:248–57.
13 Benhamou D, Berti M, Brodner G, et al. Pain. 2008;136:134–41.
14 Mariano ER. European Journal of Pain Supplements. 2010;4:239–244.
15 Chelly JE, Ghisi D and Fanelli A. British Journal of Anaesthesia. 2010;105:i86–i96.

 

Dauerinfusion

Vorteile Nachteile
Geringe Schwankungen der Medikamentenkonzentration16 Mehr zusätzliche Analgetika werden benötigt**18,19
Weniger teure Geräte*17 Größere Zahl an Non-Respondern*19

*im Vergleich zur PCA
**im Vergleich zu Patienten, die die gleiche stündliche Dosis über automatisierte Boli oder PCA erhalten

Kontinuierliche Analgetikagabe mit Hilfe einer Elastomer-Infusionspumpe, in der Regel intravenös, gelegentlich an den Operationsort.


Referenzen:
16 Alon E, Jaquenod M and Schaeppi B. Minerva Anestesiol. 2003;69:443–6.
17 van de Vyver M, Halpern S, and Joseph G. British Journal of Anaesthesia. 2002;89:459–65.
18 Taboada M, Rodri´guez J, Bermudez M, et al. Anesthesiology. 2009;110:150–4.
19 Stamer UM, Höthker F, Lehnen K, et al. Anaesthesist. 2003;52:33–41.