Topische Analgetika


Topische Analgetika stehen, vielfach auch ohne ärztliche Verschreibung, in großem Umfang und in zahlreichen Darreichungsformen zur Verfügung. Einige Präparate werden auf die Haut aufgerieben, um die schmerzlindernde Wirkung zu erzielen. Es sind aber auch Pflaster auf dem Markt erhältlich.

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Definitionen für topische Analgetika, da zahlreiche verschiedene Darreichungsformen in diese Kategorie gehören.


Zu den Hauptgruppen topischer Analgetika gehören:
 

  • Rubefazienzien (Hyperämika): traditionelle Formulierungen auf der Grundlage von Salizylaten und Nikotinsäureestern, Capsaicin, Capsaicinoiden und deren Derivaten
     
  • NSAR: Diclofenac, Felbinac, Ibuprofen, Ketoprofen, Piroxicam, Naproxen, Flurbiprofen und andere NSAR
     
  • Diverse Wirkstoffe: Benzydamin, Mucopolysaccharidpolyschwefelsäureester, Salicylamid und Kühlsprays
     
  • Sonstige topische Analgetika
     
  • Lidocain-5%-Pflaster
     

Aus rechtlichen Gründen ist dieser Inhalt nur registrierten medizinischen Fachpersonal zugänglich